Die Brennnessel! Eine unterschätzte Heilpflanze, Gartengemüsen und Superfood.

Quelle:  Kapitel I ~ Heilpflanzenlexikon / Celticgarden.de

Sie ist eine Heil- und Gemüsepflanze gleichzeitig. Im Mittelalter war sie eine große Heilpflanze, aber auch im Volksglauben spielt sie, durch ihre brennende Wirkung eine große Rolle. Männer nahmen die Brennnessel um ihre Potenz zu steigern, dafür wurden die Samen mit Ei und Zwiebel vermischt und gegessen. Auch Frauen haben dieses Gericht gegessen, um Fruchtbarkeit zu erlangen. So soll sie zum Beispiel bei Prostataleiden sehr wirkungsvoll sein, weil sie in der Wurzel Steroide enthält, die das Wachstum von Prostatazellen hemmen sollen. Bei Prostatavergrößerung erleichtert sie das Wasserlassen. Auch soll sie verhindern, das Testosteron in Östrogene umgewandelt werden. In Zeiten Dioskurides nahm man die Brennnessel zusammen mit Salz als Umschlag bei Krebsgeschwüren. Es wurde auch ein Rosinenwein mit Brennnesselsamen getrunken, um wieder Lust auf den Beischlaf zu haben. Brennnesselsamen zusammen mit Honig eingenommen lindert Atemnot. Früher wurde auch eine Salbe aus Tierfett, Bilsenkraut ~ und Brennnesselsamen gegen Nervenschmerzen aufgetragen. Bei starken Wunden wurden diese mit dem Odermennig ausgewaschen und ein Pulver aus den Wurzeln der Brennnessel draufgestreut. Gegen Magenschmerzen werden getrocknete Pflaumen zusammen mit Brennnesseln zu einem Tee gekocht. Gegen Vergesslichkeit wurde Olivenöl mit Brennnesselsaft vermengt und auf Schläfen und Brust gerieben.

Steckbrief Brennnessel

Lateinischer Name

Urtica dioica. Urtica stammt aus dem lateinischen Urere, was brennen bedeutet. Dioica bedeutet zweihäusig.

Volkstümliche Namen

Nesselkraut, Hanfnessel, Haarnessel, Donnernessel, Saunessel. Das deutsche Wort Nessel kommt aus der mittelhochdeutschen Sprache und bedeutet ungefähr knüpfen oder zusammendrehen und zeigt damit die Verwendung als Faserpflanze an.

Hauptanwendung

Harnwegserkrankung und Haarausfall

Volksheilkunde

Haarausfall, Prostataerkrankungen, Anämie, Blutungen, Hämorrhoiden, Arthritis, Rheuma, Gicht, Hautleiden, arthritische Schmerzen, Gicht, Ischias, Neuralgien, Hämorrhoiden, Hautprobleme, Verbrennungen, Insektenstiche, Nasenbluten, Blasenentzündungen, Nierenentzündungen, Harn ~ und Gallenbeschwerden, Frühjahrsmüdigkeit, Allergien, Bindegewebsschwäche, Blasenschwäche, brüchige Fingernägel, Darminfektionen, Kopfhautschuppen, Schuppenflechte, unreine Haut

Eigenschaften

Zusammenziehend, harntreibend, stärkend, blutstillend, Giftstoffe ausspülend, Blutdruck~ und blutzuckersenkend, entschlackend, blutreinigend, durchblutungsfördernd

Inhaltsstoffe

Vitamine, Histamin, Gerbstoffe, Mineralsalze, Kieselsäure, Eisen

Verwendung

Gesamte Pflanze (Blätter, Samen, Wurzeln)

Darreichungsform

Tee, Umschläge, Tinktur, Haarwasser, Frischsaft, Pulver, Heilwein, Waschungen, Bäder

Vorkommen

Die Brennnessel wächst überall.

Blütezeit

Juni ~ August

Sammelzeit

Frühling ~ Frühherbst (Kraut)

Spätsommer (Wurzeln)

Spätsommer ~ Herbst (Samen)

Verwechslung mit anderen Pflanzen

Mit der kleinen Brennnessel oder der etwas seltener Pillen~Brennnessel. Diese beiden Brennnesseln haben die gleichen Eigenschaften, wie die große Brennnessel. Eventuell kann die Brennnessel noch mit der Taubnessel und dem Wolfstrapp verwechselt werden.

Anbau im Garten & Balkon

Die Brennnessel braucht man nicht anpflanzen, weil sie die Nähe der Menschen sucht. In jedem Naturgarten sollte eine Ecke sein, wo die Brennnessel sich ausbreiten kann. Am besten sind natürlich mehrere wilde Gartenecken. Sie bietet vielen Insekten ein Zuhause und auch Nahrung. Ich kultiviere für unseren Gebrauch die Brennnessel in großen Töpfen, damit ich die Insekten nicht störe. Diese Pflanze kann nach meinem Eigentest auch auf der Fensterbank gezüchtet werden. Wer sich keine Brennnessel aus der Natur holen möchte, weil sie vielleicht verunreinigt durch die Landwirtschaft ist, kann sich die Anzuchtsamen auch.

Zeigerpflanze & Bauernregel

Die Brennnessel ist eine Zeigerpflanze für stickstoffhaltige Böden. Wachsen im Sommer und Herbst die Brennnesseln sehr hoch, dann gibt es einen strengen Winter.

Ernte & Trocknung

Man kann einzelne Blätter sammeln oder das ganze Kraut, dass dann kopfüber im Dunkeln getrocknet wird. Die Brennnesselsamen werden zum Trocknen in Schichten ausgelegt. Die Wurzeln werden gereinigt und am besten auf einer Schnur aufgefädelt und dann luftig und sonnig getrocknet.

Geschmack & Geruch

Würzig herb & geruchlos

Verwendung in der Küche/Haushalt/Kosmetik/Tierhaltung

In der Küche werden die jungen Blätter wie Spinat gekocht und für Suppen püriert, zum Beispiel der Neunkräutersuppe. Die kugelförmigen Samen können von der Pflanze so gepflückt und gegessen werden, aber auch getrocknet ein Genuss zu Salaten oder aufs Butterbrot. Für einen Brennnesselsalat nehmt ihr nur die jungen Blätter und überbrüht sie kurz mit heißem Wasser. Dann werden sie zerkleinert und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Essig und Öl nach Belieben. Über den Brennnesselkuchen hatte ich mal ein Rezept hier eingestellt. Chips kann man auch aus ihr herstellen. Diese Pflanze ist sehr vielfältig in der Küche. Die Brennnessel enthält bis zu 30 x mehr Vitamin C, als ein Kopfsalat.

Für die Haarwäsche wird ein Absud zubereitet und mit diesem ganz normal (ohne chemisches Shampoo) die Haare gewaschen. Wirkt kräftigend und glänzend auf das Haar.

Wenn ihr mal bei der Gartenarbeit an eine Brennnessel kommt, müsst ihr Spitzwegerich über die Stelle reiben. Es wird sofort aufhören zu brennen.

Getrocknete Brennnesseln kommen auch mit in den Kräutertabak. Brennnesselwurzeln gehören auch zu den Färberpflanzen. Die Brennnessel ist eine Faserpflanze, die von der Bronzezeit bis ins frühe 20. Jahrhundert zur Herstellung von Textilien verwendet wurde.

Wer im Sommer mit vielen Fliegen im Haus zu kämpfen hat, sollte Brennnesselsträusse vor die Fenster hängen. Es soll die Fliegen abhalten.

Um Blattläuse zu bekämpfen kann folgender Sud zubereitet werden. Dafür nehmt ihr 2 Teile Brennnesselkraut und 10 Teile Wasser und lasst es für 3 Tage in der Sonne stehen. Am besten den Behälter abdecken. Mit dieser Jauche können die befallenen Pflanzen besprüht werden. Eine Düngung (Brennesseljauche) für Pflanzen wird gerne im Garten verwendet. Sie vernichtet viele “Schädlinge” und stärkt die Pflanzen.
Wer Schädlinge an den Pflanzenwurzeln hat, sollte einen Sud aus Kaffeesatz, Brennnesseln und Wasser herstellen und damit dann die Pflanzen gießen.

Rindern kann man die pulverisierten Samen gegen Würmer geben. Auch als Nahrung für Geflügel, Rinder, Schweine und Schafe ist die Brennnessel getrocknet und zerkleinert gut geeignet.

Tee ~ Zubereitung

  • 2 TL getrocknetes oder 6 TL frisches Brennnesselkraut
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Das kochende Wasser über das Kraut gießen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und filtern. Nach Geschmack eventuell ein wenig mit Honig süßen. Dieser Tee wirkt blutreinigend, zum Beispiel bei Hautausschlägen, harntreibend und wird meist bei Verschleimung der Lunge und Atmungswege getrunken. In der Volksheilkunde soll er auch den Magen reinigen. Ein Tee aus den Wurzeln soll noch kräftiger sein. Bitte nicht trinken bei Stauungen und Wasseransammlungen infolge eingeschränkter Herz ~ und Nierentätigkeit!

Brennnessel ~ Tinktur

  • 10 g getrocknetes oder 40 g frisches Brennnesselkraut
  • 50 ml 40 ~ 70% Alkohol

Das Brennnesselkraut wird mit dem Alkohol übergossen und für ca. 4 Wochen stehen gelassen. Dann wird es gefiltert und in kleine Fläschchen umgefüllt. Es können 3 x 10 ~ 15 Tropfen am Tag mit Wasser oder Tee verdünnt eingenommen werden.

Brennnessel ~ Haarmittel

1 Teelöffel Brennnesselblätter lässt man mit 3 Teelöffel 40 % Alkohol für 14 Tage in der Sonne stehen und filtert danach alles ab. In welcher Menge ihr dieses Haarmittel herstellen wollt, liegt daran wieviel ihr benötigt. Diese Teelöffelmenge zeigt nur das Verhältnis. Zum Gebrauch mischt man 3 Esslöffel dieser Tinktur mit 250 ml Wasser. Diese Tinktur wird in die Kopfhaut einmassiert, um Haarausfall vorzubeugen.

Brennnesselwasser

Es wird zu gleichen Teilen Brennnesselsamen und kleingeschnittener Meerrettich genommen und mit einem guten Weißwein übergossen und gut verschlossen. 14 Tage unter täglichen Schütteln stehen gelassen; dann ab filtern. Mit diesem Brennnesselwasser können schmerzende Glieder gewaschen werden. Dafür taucht man ein Leinentuch hinein und reibt die Glieder 2~3 Mal damit ein.

Brennnessel~Essig

Dieser Brennnessel~Essig soll ein sehr wirkungsvolles Mittel gegen Haarausfall sein. Dafür nehmt ihr 2 Handvoll zerkleinerte und getrocknete Brennnesselwurzeln und lasst sie für 10 Minuten in 500 ml Weißweinessig köcheln. Diesen Essig erkalten lassen, filtern und vorm Schlafengehen auf die Kopfhaut einmassieren. Am nächsten Tag wäscht man sich mit klarem Wasser die Haare.

Brennnessel~Wein

Dieser Wein wird aus 70 g gemörserte Brennnesselsamen und 1 Liter Wein hergestellt. 2 Wochen ziehen lassen, filtern und 100 g Honig einrühren. In eine sterilisierte Flasche umfüllen. Bis zu 6 Esslöffel täglich gegen Husten und besseres Durchatmen bei einer Erkältung können davon eingenommen werden. Kühl und dunkel lagern.

Nebenwirkungen

Bitte beachtet, dass ihr immer nur junge Brennnesseln sammelt, weil es bei älteren Exemplaren zu Magenreizungen, Nierenschädigung und Hautbrennen kommen kann. Bitte beachtet, dass diese Heilkräuter ~ Vorstellung den Gang zu einem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzt.
Bitte auch meinen Hinweis vor einer möglichen Anwendung lesen!

Räucheranwendung

Eine Brennessel~Räucherung wird bei seelischen Problemen und Depressionen verräuchert. Wenn einem mal wieder alles zu viel wird oder es gab in unserem Leben ein einschneidiges Erlebnis, mit dem man nicht klar kommt, ist die Brennnessel unter den Räucherpflanzen zu bevorzugen. Zur Sommersonnenwende wird Haus und Hof mit der Brennnessel ausgeräuchert, um das ganze Jahr über gesund zu bleiben.

Räucherung in der Volksmedizin

Gegen angeschwollene Glieder werden diese mit getrockneter Brennnessel beräuchert. Mit getrockneter kleiner Brennnessel beräuchert man Anschwellungen am Körper.

Magische Eigenschaften

Beschützend, heilend, anziehend, austreibend, abwehrend, entfluchend, reinigend

Magische Sammelzeit

Sommersonnenwende

Element

Feuer

Volksglauben

Die Brennnessel auf dem Dachboden oder dem Giebel aufgehängt, schützt das Haus vor Blitzeinschlägen. Püppchen werden mit getrockneten Brennnesselkraut gefüllt, um so einen Fluch zu brechen und diese negativen Energien an den Aussender zurückzusenden. Brennnesselpulver wird im Haus ausgestreut um Schlechtes abzuwehren. Zusammen mit der Schafgarbe bei sich getragen, befreit von inneren Ängsten. Zur Sommersonnenwende werden Brennnessel~Pfannkuchen gebacken, um böswillige Menschen abzuhalten das Haus zu betreten. Getrocknete Brennnesselblätter geben dem Träger Mut.

Von den Germanen ist bekannt, dass sie Brennnesselsamen zusammen mit Pfeffer als luststeigerndes Mittel einnahmen. Pfeffer haben sie durch die Römer kennengelernt. Die Brennnessel hat sogar eine Rune: Die Jera~Rune bezeugt, das am Ende jeden Lebens auch wieder ein Anfang steht. Sie steht auch für Fehler erkennen und sie bereinigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.